Begin the Benguine

Hallo ihr lieben
erst einmal vielen liebe dank für eure widmungen in dem tollen buch. echt gut zu wissen euch so immer "dabei" zu haben
besonders dir, yannik vielen dank, hast dir echt sehr viel mühe gegeben und ein paar nächte geopfert , hoffe du hast dich wieder erholt.marlene danke auch noch für die liebe post, hatte für euer abflugdatum den 5. in erinnerung und habe euch dann schon nichtmehr erreicht. ich hoffe dass
ihr einen schönen urlaub hattet.
Am mittwoch, den 10.8 sollte es dann für mich losgehen. nach dem flug, der besser als gedacht verlief kamen wir 17 teilnehmer dann am airport an wo
wir dann fast 2 stunden vergeblich auf unseren gebuchten shuttelservice gewartet haben. extrem verärgert stiegen wir demnach in 3 7personen vans von pakistanis die uns zu unserem hostel brachten.
das hostel war ganz gut, allerdings ohne frühstück, jedoch bekamen wir 2 essens coupons welche ich mir bis heute aufgehoben hab am ersten tag, das jetlag machte keine probleme kam uns holly von der partnerorganisation
global lifestyles im hostel abholen und wir gingen 5 blocks weiter in den seminarraum und bekamen ein paar grundliegende dinge erklärt sowie mengen an infobroschüren.
danach bin ich mit 2 jungs die ich kennengelernt habe ein bisschen durch toronto, wir waren am ufer, beim cn tower, china town und in weiten teilen downtowns. hat mir echt gut gefallen. am 2 tag sind wir mit holly unsere social insurence number
beantragen gegangen und haben ein bankkonto eröffnet. danach waren wir nochmals in der city. habe schon ein echt paar schöne bilder gemacht, allerdings hab ich mein usb kabel für die kamera vergessen. mein netbook hat leider kein sd karten leser, also frage ich immer
andere ob sie mir meine bilder auf meinen usbstick kopieren können. wenn ich eine feste adresse hab an der ich ein wenig länger bleiben werde kannst du papa oder mama mir das ja zuschicken im vorraus hatte ich geplant mit annas cousine carina, die in michigan au pair macht
mich für den 13.8 an den niagara falls zu treffen, um später bis zum zum 26.8 erst etwas zu reisen (Niargara eine übernachtung, dann toronto, montreal quebec und ottawa  mit je 3 übernachtungen) gestern bin ich also mit dem greyhoundbus ca eineinhalb stunden zu den niagarafällen gefahren.
das wetter war wie die anderen tage einfach gut. 25° wengistens noch ein bisschen "sommer" auch wenn mein reisegepäck eher strak auf den winter ausgerichtet ist. an den wasserfällen hab ich also carina und ihre aupairfreundin, die heute wieder zurück in die usa gefahren ist getroffen. da ich relativ spät
gebucht hatte war mein hostel etwa 2 blocks um die ecke. nach ankunft sind wir unmittelbar zu den wasserfällen gegangen es waren etwa 20 minuten. war echt beeindruckend, allerdings hatte ich die bilder die in reiseführern gezeigtwerden viel besser ausgesehen haben. hatte sie mir nämlich noch größer, vorallem aber naturnaher vorgestellt.
aber gut, was solls, hey ich war dort. dieser punkt ist auf meiner to do loste also erledigt der rückweg kam uns wesentlich länger als in erinnerung. abends sind wir dann nochmal hin, denn im dunklen sind die wasserfälle in abwechselnden farben beleuchtet. anschließend sind wir noch durch wie wir es nannten mini las vegas gegangen, war
ganz lustig, all die lichter und so heute waren wir noch etwas fluss abwärts zu der stelle an dem der niagra river eine starke rechtskruve macht und dadurch viele strudel entstehen. bin dann über einen steilen wald weg noch hinunter ans ufer gangen.
mein hostel müsste an dieser stelle auch erwähnt werden, es war eine kleine alte bruchbude die von einem alten mann betrieben wurde. man konnte seine wertsachen nicht wegschließen, das zimmer hatte übrigens auch kein schloss. in meinem zimmer war auch ein 80 jähriger mann der im etagenbett schlief. der war echt lustig, meinte er käme seit 6 jahren
immer wieder hierhin zurück. also mein leben würde ich mir jetzt anders vorstellen wenn ich 80 bin, aber das nur am rande. das mir gestern suggerierte "frühstück" bin ich heute 3x suchen gegangen, ich habe immer gedacht, ist es das jetzt oder kommt da noch mehr.. aber es war schließlich eine kanne o-saft, eine kanne kaffe, ein beutel toast zum selbermachen
mit marmelade oder erdnussbutter. dazu noch 12 muffins in einer tupperdose. da ich als erstes aufgestanden bin um dem ganzen so schnell wie möglich zu entfliehen habe ich dann mal gleich 6 der 12 muffins mitgehen lassen, so brauche ich mir heute ums mittagessen keine gedanken zu machen. jetzt grade sitze ich mit carina im bus zurück nach toronto. hoffentlich ist morgen das
wetter wieder besser, denn wir wollten noch auf den CN tower gehen, von dem man bei guter sicht sogar bis zu den wasserfällen gucken kann.
ich denke an euch und freu mich dass ihr trotzdem irgendwie bei mir seid. später gibts mehr

 

 

 

16.8.11 04:48

Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mut Dunkel (16.8.11 22:48)
du bist auch bei mir mein Guter! 7 Tage hast du jetzt schon hinter dirund ich geh jetzt pennen!kuss dunkel


Kristina Hoff (17.8.11 10:31)
Super! Danke und ich freue mich mehr von Dir zu hören! Fühl Dich gedrückt und viel, viel Spaß- Yehaaa!!!! Deine Kristina


Peter Lames (17.8.11 20:11)
also, et is 20:05Uhr MEZ, wir haben grad familiär gegrillt, Stubbi`s getrunken,und mich über deine Mail gefreut.Würde mich weiterhin freuen über E-Mails von dir. P.S. 1-1 Borussia-VFB ging völlig in Ordnung. Well, halt die Ohren steif, usw. Grüsse Peter Molle


Hoff Monika (18.8.11 11:00)
wir wünschen viele tolle Erlebnisse und positive Erfahrungen.
Sind gespannt auf weitere Berichte
alles Liebe Monika u Matthias


Carina (20.8.11 03:43)
Gerrit, du hättest noch erwähnen sollen, dass dein Hostel an den Niagara Fällen nur 12 Gäste hatte und du 5 armen Reisenden das Frühstück geklaut hast

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen